Verband SüdwestdeutscherFanfarenzüge am Sonntag, 31.07.2016 beim Formel 1 Rennen in Hockenheim

„Fanfaren- und Trommlerklänge, sowie bunte Landsknechtsuniformen soweit das Auge reicht“, so der Sprecher beim Formel 1 Rennen in Hockenheim.

Nach 2014 wirkte der Verband Südwestdeutscher Fanfarenzüge erneut bei der Eröffnungsfeier der Formel 1  „Großer Preis von Deutschland“  auf dem Hockenheimring mit.

Noch während der Fahrervorstellung mit den Herren Vettel, Rosberg, Hülkenberg & Co, begaben sich die aktiven Musikerinnen und Musiker von über 25 Fanfarenzüge auf die Formel 1 Strecke.

Über 300 Landsknechte und Marketenderinnen in ihren Uniformen  boten den Zuschauern ein sehr schönes Bild.

Unter der Leitung von Andreas Beck vom Fanfarenzug Ensdorf marschierten wir durch das Motodrom zur Start- und Zielgeraden. Direkt gegenüber der Boxengasse, unterhalb der Ehrentribüne formierten wir uns dann nochmals zum Gemeinschaftsspiel.  Mit schwingenden Fahnen begleiteten wir die von einer Sängerin vorgetragene deutsche Nationalhymne. Ein unvergessliches Erlebnis für alle mitwirkenden Musiker und Fahnenschwinger war, dass wir bis 10 Minuten vor dem Start alles hautnah miterleben durften………Fahrer, Rennwägen, Grip Girls, sogar Niki Lauda, standen unmittelbar vor uns.

Das Rennen verfolgten wir dann auf der Nordtribüne, die direkt neben der Haupttribüne liegt. Wir hatten eine tolle Sicht zur Start- und Zielgeraden, sowie in die Boxengasse.

Alle Bilder sind wieder auf unserer Homepage www.vsf-net.de zu finden.

Nochmals ein Herzliches Dankeschön für die Bereitschaft und Ausdauer aller Anwesenden an diesem Event. Mit der Hoffnung die Weichen gestellt zu haben für 2018.

„Ich bleibe dran“.

 

Euer Geschäftsführer

Andreas Becker